Beziehungs-Reich

Gärten sind, wie Architektur und Städtebau, räumliche Formen und ästhetischen Repräsentation. Gartenanlagen spiegeln die Philosophie ihrer Besitzer, deren Wille nach Gestaltung und die Sehnsucht nach Schönheit wider. Doch trotz aller Planung – die Natur hat immer ihre eigenen Gesetze, schafft sich auch im geordneten Rahmen Raum für Überraschungen und Wunder. In all unseren Gärten spielen sich abseits der gewollten Ordnung und der offen sichtbaren Schönheit Abenteuer ab. Denn Gärten sind ein eigener Mikrokosmos, ein Spiegel der Natur im überschaubaren Rahmen. Hier liegt die wahre Faszination, die Wahrheit und Echtheit des Lebens, auf die der Mensch bei allem Ordnungswillen nur beschränkt Einfluss nehmen soll oder, wie es André Heller formuliert:

Im Garten ist nur Wahrheit. Es gibt kein Gras, kein Baum, kein Gänseblümchen, das lügt.

Terrassengärten

Erlebnis-Garten

Gärten haben heute eine ganz andere Funktion als noch vor einigen Jahren. Nicht mehr die reine Nutzenfunktion steht im Vordergrund, sondern das Erlebnis Garten. Mehr und mehr Menschen streben nach Entspannung und Ruhe, interessieren sich für die Natur und natürlichen Vorgängen mit dem steten Wandel, den alles Wachsen und Grünen bedeutet.

Besonders beliebt, attraktiv und von planerischer Herausforderung ist es, Niveauunterschiede im Gelände durch Terrassierung zu betonen. LIBELT konzentriert sich in der Gestaltung deswegen auf die Materialien aus der regionalen Kulturlandschaft wie Basalt, Schiefer oder Grauwacke und integriert das Material wo immer möglich in die Planungen. In kunstvoll formalen Kompositionen werden Steine, Erde, Wasser, Pflanzen und Hölzer in einen Dialog gestellt, der berührt und aufmerksam macht, Eintracht und Einsicht entstehen lässt.

Terrassengarten

Vorgärten

Über die grüne Grenze

Vorgärten sind die Visitenkarte des eigenen Wohnumfelds, grenzen von öffentlichen Straßen, Wegen oder Grundstücken ab, werten das Gebäude auf und signalisieren gleichzeitig: ab hier privates Gelände. Grade bei kleinen Grundstücken nimmt die Bedeutung eines Vorgartens zu, denn es verbinden sich die unterschiedlichsten Erwartungen mit ihm: abwechslungsreich und pflegeleicht, immergrün oder üppig einladend, schmückend oder repräsentativ – immer ist er mehr als nur der Weg ins eigenen Haus.

Ein Vorgarten darf aber nicht Mittel zum Zweck sein, sondern er sollte die bauliche Substanz in Szene setzen, umrahmen, ergänzen, aufwerten um Natur und Architektur in einen harmonischen Einklang zu bringen.

Vorgarten

Wasser im Garten

Wasserzeichen

In der Natur ist Wasser die gestaltende Kraft, die das Gesicht einer Landschaft prägt. Wasser bildet als Lebensraum Heimat. Ob Seen, Teiche, Kaskaden, oder Bachläufe, Wasser inspirieren immer zur Nachahnung im eigenen Garten. Wasser beruhigt und belebt gleichermaßen. Wir planen und gestalten heute kaum noch eine Anlage, in der Wasser nicht als Medium für Stimmung und erlebbare Sinnesfreude eingesetzt wird - ob als Brunnen, Schwimm - oder Naturteich oder Fließgewässer.

Wasser im Garten